Reha-Kliniken und was mich erwartet…

2 04 2014

Was mich erwartet – darauf bin ich gespannt.

Es ist meine 3. und hoffentlich auch vorerst letzte Reha. Damit wir uns nicht missverstehen, ich freue mich drauf. Nur, wenn ich das Bild so betrachte und sehe, wie ich vorbereitet bin, erwartet mich ebenso eine Pampa wie 2011 ? – Wo man nicht weg kam? Noch nicht mal Geld abheben bei der Sparkasse möglich war, 10km Fußlauf zum nächsten Lidl – dunkel wie im Bärenarsch und mitten im Wald…naja…zum Glück werden die Tage jetzt wieder länger, aber wenn ich sehe, wie das Foto nach “Pampa” aussieht :D

Mhmm. Morgen schaffe ich es nicht. Freitag auch nicht, alles voll. Aber, ich sollte mich – ja, Samstag ist schon zu spät…dann sehr früh, mich wirklich nochmal hinsetzen und die Listen überarbeiten, aus dem Netz suchen, was brauch ich, will ich privat mit nehmen, wie das Wetter in etwa wird, weiß ich schon, ich kann ja “leider” beides einpacken, kann immer mal noch etwas kälter werden…aber die Angst, was zu vergessen, was ich dann dort nicht mehr kaufen kann….Wuselkopf….

Wicker Klinik Den Rest des Beitrags lesen »





Happy Berlin

1 04 2014

Dazu gibt es nicht viel zu sagen, außer:

Happy Berlin! Anschauen!

Ein weiteres Video über Berlin kann man auch HIER sehen!





JR – The Wrinkles of the City in Berlin

30 03 2014

So, wie in meiner To-Do-Liste versprochen, wollte ich ja noch einige Fotos über JR, den ich über alles liebe, hier einstellen.
Eigentlich die gesamte Sammlung, aber das ist mittlerweile ja schon alles verwittert und weg…ich habe also nicht alles in den Kasten bekommen!

Unterwegs war ich fast vor einem Jahr, mit Frau M., wir wollten uns nach langer Zeit mal wieder sehen, waren auch in der Ausstellung – und danach auf Foto- bzw. Motivsuche. Durch die letzten Wochen, Vorfälle, kann ich mich jetzt leider nicht mehr so genau erinnern, zu lange liegt es zurück, lediglich, wo die Bilder entstanden sind…

Hier also meine Sammlung von The Wrinkles of the City in Berlin:





Antrag bewilligt und Straßenmusik auf dem Alex

29 03 2014

Ich habe heute meinen Weiterbewilligungsantrag bekommen. Leider fängt dieser erst ab Mai an. Mir fehlt jetzt also für den April das gesamte Geld für Miete, Strom, Gas, Telefon u.u.u. Wenn ich Pech habe…aber erstmal noch die Behörden abklappern. Es MUSS Geld im April drauf sein. [mein typisches Problem seit Anfang des Jahres, Antrag läuft bis Ende April, ich kann oft einfach nicht mehr alles aufnehmen, lesen - es ist also alles im Lot!]

Am Montag werde ich also in aller Frühe zum Arbeitsamt, danach zum Jobcenter und wenn ich es schaffe, noch zur Rentenversicherung. Und wie gesagt zum Hartzer Roller. Kann auch sein, das sich das bis Dienstag hinzieht und ich Dienstag sogar noch zum Sozialgericht gehe, denn so geht das nicht!

Ich muss mich eigentlich auf die Reha vorbereiten, habe Rennereien, viel kopieren, Kleinkram kaufen, heute auch noch die Post an die DB geschickt, auch wenn ich unter 10 Tagen liege, aber gestern eben erst das Schreiben von der Reha kam….ich hab das Geld für Vorschuss nicht. Also – entweder kommen meine Tickets noch rechtzeitig an und werden die Koffer rechtzeitig abgeholt, oder…. ??? Aber, ich will jetzt nicht groß von schreiben, ist spät am Abend, kann ich nur wieder nicht schlafen. Bin heute auch nicht so in Schreiblaune.

Morgen fahre ich zu ner guten Kumpeline, waschen, meine Waschmaschine geht ja immer noch nicht, das wird ne Tortour, weil das was gewaschen, muss jetzt bis Rehabeginn auch im Koffer bleiben. Wobei ich denke, alles waschen schaffe ich morgen gar nicht. Und ist mit Rucksack auch nicht tragbar.

Außer Kleinkram fehlt mir immer noch die Trainingshose…ich habe heute glaub 3 Stunden anprobiert….bin irgendwann vom Alex auch weg, weil – zu stressig mit den vielen Menschen. Es war so schönes Wetter und was machen die Menschen? Gehen freiwillig shoppen…also wenn ich es mir hätte aussuchen können, hätte ich heute irgendwo im Grünen unter der Sonne gelegen…

Nun gut. Ein Gutes gab es. Mal wieder Straßenmusik. Und zwar Flashback Monkeys sind heute am Alex aufgetreten. Hab mir trotz fehlenden Geldes nen Cappuccino in der Sonne gegönnt und etwas “gelauscht”. Wie war das? Das Angenehme mit dem Guten verbinden? Eine kleine Bildershow und ein Video:





Geld vom Amt abgewiesen – Reha nun absagen? Kann ich meine Miete etc. nicht zahlen?

29 03 2014

Der März ist der Monat der Ablehnungen. Schon krass.

Ich bin mir grad nicht sicher, aber so wie es ausschaut, hat mich das Arbeitsamt (Reha) mit meinem Weiterbewilligungsantrag abgelehnt bzw. dieses der Rentenversicherung zur weiteren Bearbeitung zugeschustert.

Auf gut Deutsch – es scheint so, das ich nicht meinen regulären Satz Geld bekomme, bzw. gar nichts. Am Montag ist der 31. März, ich habe keine Bewilligung, noch werde ich Geld auf dem Konto haben.

Was mich verwundert, das Jobcenter resp. die Arbeitsagentur kann doch nichts einreichen, wenn ich noch gar keine Rente beantragt habe. Oder können die das einfach so ohne mein Wissen und zutun machen? Also, wenn – ich wollte eigentlich schon selbst bestimmen bzw. mich in der Reha erstmal beraten lassen. Und jetzt kommt man so?

Was mache ich jetzt?

abgelehnt Den Rest des Beitrags lesen »





Keppra und seine Nebenwirkungen – mit Rückblick auf das letzte Jahr

28 03 2014

So langsam lüften sich bei mir ganz viele Rätsel. Auch Sachen, die ich im letzten Jahr schon bloggte, die für mich bis heute unerklärbar waren.
Es sind u.a. die vielen Schmerzen, die ich im letzten Jahr hatte. U.a. das mit meinem Kiefer – wo ich doch dachte, dieser wäre gebrochen. Er hätte gebrochen sein müssen. Und ich bin wirklich ziemlich schmerz resistent.

Und auch im letzten Jahr war ich soviel kaputt, das mit den Schlafstörungen. Und das hörte ja nicht auf, war zwischendurch immer mal wieder gut, auch dieses Jahr fing eigentlich gut an…bis es so wieder kam…wieder etwas, was ich nicht einordnen konnte. Etwas, was eigentlich nicht klassisch für einen Epi wäre. Aber auch keine wirkliche Basilarismigräne. Wenngleich das Jahr mit einer heftigen Kopfschmerzattacke, ähnlich einer Migräne – anfing. Und ich war groggy. Das Schlafen ging zumindest.

Zum ersten Mal nach über 10 Jahren, wenn nicht überhaupt zum ersten Mal, habe ich mich jetzt einem Epilepsie-Forum angeschlossen. Was ich da jetzt lese…macht mich fertig…

Keppra Den Rest des Beitrags lesen »





Fuji Minifotobestellung…naja…

27 03 2014

Ich habe heute meine Minifotos meiner Liebsten und ihrem Kind bekommen. Von uns. Also – das bleibt einfach bei dem Wort…auch erstmal so…
Diese wollte ich mit in die Reha nehmen, ich wollte die Fotos schon lange bestellen, da fiel mir das mit den Minifotos “in die Hände”. Ich mag ja irgendwie so vieles, was mini ist, warum auch immer.

Also, das sind 25 Fotos a 6×9 cm. 3,29 Euro hört sich akzeptabel an. Aber die Versandkosten !! Also ich lag hier im Enddeffekt bei fast 10 Euro. Dafür, das ich es für Fuji schon ziemlich teuer finde, dachte ich noch, naja, vielleicht erwartet mich ja eine Überraschung.

minifotos3 Den Rest des Beitrags lesen »





Ich bin wieder da !!!

26 03 2014

Wenngleich ich bald noch mal pausieren muss, wieder bzw. diesmal wirklich für eine gute Sache!

Ein Tool finde, wo ich in der Reha per Smartphone was schreiben kann, aber das wird eher uncool.
Ja, ich bin wieder da. Meine einzige Seite im Netz, wo ich anonym schreiben kann. Vor allem eben – auch schreiben. Wenn ich so lese, was ich im letzten Jahr alles so hatte, ich gemacht habe, was teils jetzt schon wieder alles aktuell war, denke ich, dass die Reha (schon fast zu spät) aber noch grad zur richtigen Zeit kommt! Ich könnte Blogeinträge erzählen…das schaffe ich gar nicht!

Es gibt ja immer so viel, was man machen möchte, auf jeden Fall möchte ich mal versuchen, das hier alles up to date zu bringen, auf jeden Fall möchte ich im Juni zum Fotomarathon, das ist schon eine ganz klare Sache. Ist halt ein fester Termin. Ja und den Rest, der hier auf meiner Liste steht…schaun wir mal…

Ach ja, mein Aktivismus ist quasi beendet. Ich gehe höchstens weiter auf Demos etc. fotografieren, wie ich es vorher auch tat. Zum Aktivismus kann und will ich auch nichts schreiben, bloggen, da zu beschämend…

Ich kann nur eins sagen, sorgt dafür, das ihr gute und verlässliche Freunde habt, schaut lieber immer mal nach eurer Nachbarin, statt in irgendwelche Organisationen, wo es nur um Eigenprofilierung und ums Ego geht….statt um “Nächstenliebe”, so blöd das Wort auch klingt…ich habe noch nie solch menschliches Desaster erlebt wie in den letzten Monaten.

Ich bin enttäuscht von der Menschheit. Von der Kälte. Und vom weg geschmissen werden…naja. Ein anderes Mal…

560063727_010e90cc84_b

CC BY-NC-SA 2.0 Scorpions and Centaurs





Ich muss den Blog leider schließen bzw. auf privat stellen!

17 11 2013

Und das nicht, weil es mir schlecht geht, sondern so eingebunden in Arbeit, die total wichtig ist und mir Spaß macht und das wird sich auch in nächster Zeit nicht ändern!

Mhmm, ich suche immer noch nach der Bezeichnung, aber momentan sehe ich mich als “Netzwerk/Online-Aktivist”, ich habe unter anderem Pseudonym sehr viel zu tun, meine Zeit reicht noch nicht einmal für meine eigenen Fotos, Fototouren und auch bei Freunden muss ich mich mal wieder melden.

Und nein, untenstehendes Foto hat nix mit dem zu tun, was ich mache, aber zum Stichwort Aktivist spuckt Tante Google irgendwie nix anderes aus ;)

Ich lasse das Posting mal noch etwas länger stehen, bevor ich auf privat umstelle…aber realistisch gesehen…ich schaue aber bald mal wieder vorbei!

Verzeiht es mir aber lasst Euch gesagt sein, es ist für eine sehr gute Sache, für alle!

nichtanonymusaberanonym





Es gibt Neuigkeiten und wenig Zeit!

17 10 2013

Also, die letzte Frage vom Post konnte ich mir beantworten, ich bin nicht depressiv, habe einfach zu viele Baustellen gehabt und hab noch einige.
Und – ich hab jetzt was tolles zu tun, es gibt gute Neuigkeiten und das macht mich doch sehr “glücklich”.

Puh, ich sehe grade, wie lange ich nicht mehr hier war. Und, es wird auch in nächster Zeit nicht anders sein. Ich dachte ja, ich mache hier diesen Blog auf, damit ich was zu tun habe, auf Fototouren gehe, hier davon berichte und nun hat sich das Blatt gewandelt.

Nein, ich habe keine Arbeit (geht ja noch nicht), aber diesbezüglich gibt es im Dezember einen neuen Termin, ich bin gespannt, was dabei raus kommt, wobei dort wohl ein anderes Ziel angestrebt wird, wie meines wohl ist. Aber da mach ich mich jetzt nicht verrückt sondern lass es auf mich zukommen. Ich weiß ja, was ich will!

Netzwerk

CC BY-NC-ND 2.0 Gunnar Ries

Den Rest des Beitrags lesen »





Mir gehts nicht gut, dabei könnte es mir gut gehen!

23 09 2013

Und so langsam frage ich mich, ob das depressiv ist? Oder nur wegen der Schmerzen….und Schlafstörungen…Ein schneller Text zum heutigen Tage…
Ganz unten hab ich noch was geschrieben zum BGE und das sammeln von Unterschriften – bitte mal anschauen und überlegen, ob der eine oder andere das mit unterstützen möchte!

Seit Tagen, Wochen bin ich unterwegs. Und daher auch nicht hier im Blog. Andererseits aber auch viel zu Hause.

Ich bin fotografisch nun viel auf Demos gewesen, habe Unmengen an Fotos zu bearbeiten und in meinen Blog zu integrieren, aber ich fühle mich so kaputt. Müde. Schlapp.  Andererseits kann ich nicht schlafen – durch Schmerzen und bin dadurch aus meinen Rhythmus gekommen. Dann sitze ich vorm Internet und lese viel. Meine rechte Seite im Gesicht macht mir Gedanken. Seit dem Sturz schon im August – und dann jetzt im September wieder, tut der Kiefer dermaßen weh, das schon das Ohr davon betroffen ist. Als ob es steif ist und dick. Dick ist es aber nicht. Ich kaum sprechen kann, geschweige denn essen. An schlafen gar nicht zu denken. Und dann gibt es mal wieder Tage – wo ich dann zum Arzt möchte – und dann sind die Schmerzen weg. Ähhh… Das hatte ich jetzt schon einmal und es konnte nichts gefunden werden. Weder auf dem Kopf CT aus der Charite, noch mit diesem Rundum-extra-Kiefer-Röntgen, wie auch immer das heißt. Mein Zahn muss gemacht werden, aber ich bekam den Kiefer dafür gar nicht auf. Glaub, meine ZÄ verzweifelt schon an mir….

Ich fühle mich dadurch einfach ziemlich fertig und verzeih: so richtig im Arsch!

Be Happy Den Rest des Beitrags lesen »





BGE – eine Bewegung?

16 09 2013

So. Das Wochenende habe ich wirklich mal genutzt, mich mehr mit dem Wort: BGE und was dahinter steht, auseinanderzusetzen und musste mit Erstaunen feststellen, dass das BGE ja gar nicht so neu ist. 

Aufmerksam geworden bin ich eigentlich nur durch die anfängliche “Inge-Bewegung” Anfang diesen Jahres. Das ich mich freute, dass da wirklich mal jemand ist, der sich für die Belange der ärmeren Menschen einsetzt. Auf Missstände hinweist, aufmerksam macht und der Öffentlichkeit zugänglich macht, die sonst jeder mit einem Lächeln “verschwiegen” hat. Weil – kann ja nicht sein!

Selbst mein Posting vom Samstag ist etwas verkehrt. Zur Umfairteilen-Demo hatte ich aufgerufen und landete bei der BGE-Demo (was ich aber eigentlich auch wollte). Da hat sich der Veranstalter, worauf ich auf die Demo erst aufmerksam geworden bin, sich etwas falsch ausgedrückt. Die Umfairteilen-Demo fand auch am 14. September in Berlin statt. Mit viel Parteien. …

Was das Thema BGE betrifft, darüber rede, diskutiere ich schon seit Jahren mit Freunden. Leider erfolglos. Denn so gut wie in dem Film: Grundeinkommen (wirklich zu empfehlen, da wirklich idiotensicher und ganz einfach beschrieben) konnte ich es natürlich nie erklären. Also – so Ansätze. Ich hab nur gestern den Film gesehen und dachte mir nur so, so falsch können also meine Gedanken gar nicht gewesen sein.

foto1 Den Rest des Beitrags lesen »





Grundeinkommen ist ein Menschenrecht! DEMO

14 09 2013

Heute bin ich mal wieder fotografisch unterwegs, Ingrid Hannemann soll heute auch in Berlin sein!

Es ist wieder mal Samstag. Im September. Letzte Woche war ich ja auf der Freiheit statt Angst, heute gehts zur Großdemo: Grundeinkommen ist ein Menschenrecht. Schon sehr lange möchte ich mal Inge Hannemann sehen, evtl. habe ich heute dazu die Gelegenheit. Ob ich sie vor die Kamera bekomme???

Also, falls Ihr Frühaufsteher seid: kommt heute alle zu 13 Uhr nach Berlin zum Neptunbrunnen! Dort geht die Route los. Weitere Infos findet Ihr HIER!

Die Route bin ich gestern schon abgelaufen, um zu schauen, wo es gute Plätze gibt, wo ich erhöht fotografieren kann. Das hatte ich beim letzten Mal leider versäumt und das war ziemlich sch… !!

GrundeinkommenIstMenschenrecht

Update: Es war irgendwie toll. Auch wenn ich es (leider) sehr ruhig für dieses Thema fand, für mich die Demo sehr schleppend, habe ich heute zum ersten Mal Inge Hannemann gesehen und natürlich Ralph Boes (der heute den 45. Tag im politischen Hungerstreik ist, keine Ahnung, wie er es schafft, dann noch aufzutreten, auch wenn es dadurch ein verkürzter Auftritt war). Aber gerade Inge Hannemann wollte ich schon immer mal sehen. Und es war krass. Diese so ruhige Menge wurde auf einmal laut, als Inge die Bühne betrat und riefen ihr zu: Inge, wir lieben dich. Das war schon bewegend. Ich hoffe, sie bekommt heute abend den taz-Panter-Preis!!! Alle Daumen sind gedrückt. Ansonsten, viel zu viele Fotos, aber auch gute. Die Nacht wird lang…





Es gibt niemanden mehr für die Wahl!

12 09 2013

Bittere Erkenntnis im Jahre 2013

Das ist wirklich das erste Jahr, wo ich nicht weiß, wen ich wählen soll. Wo es keine Partei mehr gibt, für die ich mein Kreuz setzen würde, weil ich (auch nur ansatzweise) ein wenig überzeugt vom Programm und der Partei bin.

Okay. Eine Partei gibt es schon seit längerer Zeit, die für mich immer die Erststimme bekam, aber die ist auch raus aus dem Rennen. Selbst schuld. Die Zweitstimme ebenfalls. Und was die ganz großen betrifft, sorry – aber das ist ja nur noch nen Lacher.

Auch wenn ich Frau Merkel vom Thron weg wünsche, was hat uns damals die SPD gebracht, als Herr Schröder sein Amt antrat?!!

Da brauch ich auch keinen Wahl-O-Mat und keine Parteiwerbung oder sonstiges. Die Parteien sind alle raus und ich stelle mir die Frage – wie mache ich das am 22. September? Fakt ist, wählen will und werde ich gehen, nicht wählen geht gar nicht. Und ich habe keine Wahl, wie so gern suggestiert wird.

Also, ich habe den Wahl-O-Mat wirklich mal ausprobiert und das Ergebnis war, das meine beiden Parteien, für die ich immer stimmte, auch “als Ergebnis” raus kamen, nur in umgekehrter Reihenfolge, was 1. Stimme und 2. Stimme betrifft. Aber das macht auch Magenschmerzen. Keine Ahnung. Ich werde am 22. September 2013 wählen gehen und es wird das erste Mal nicht richtig sein!

Wie macht Ihr das? Bleibt Ihr trotz evtl. Änderungen im Programm der Partei treu oder richtet Ihr Euch nach den Zielen oder auch “Erfolgen”, wenn man davon in der Politik überhaupt reden kann?

Wie man ja überall lesen kann, wurde das Wahlrecht für verfassungswidrig erklärt. Viele Leute sagen ja, extra deswegen nicht zur Wahl zu gehen. Aber, ist das die Lösung? Ich habe keine Wahl, wie bei so vielen anderen Menschen auch. Ich überlege mir, die “niedrigste” Partei auf dem Wahlzettel anzukreuzen. Aber auch da bin ich mir nicht sicher, ob das der richtige Weg ist. Auf jeden Fall gibt es keine Stimme für die Piraten, das ist Fakt! Und NPD sowieso nicht. Selbsterklärend.

Und denkt dran, nehmt Euch nen Kuli mit, die ausgelegten Bleistifte in den Wahllokalen sind ja nicht wirklich vertrauenswürdig………………………….

DeineWahlurne





Demo und Tag des Denkmals

8 09 2013

…am Wochenende, das ich mich gleich nach dem Tatort ins Bett begebe…aber wo fange ich an?

Heute. Eigentlich wollte ich ja mit Frau K. zum Teufelsberg. Zum Tag des Denkmals. Aber nach dem Desaster beschloss ich dann doch kurzfristig, die Demo “Freiheit statt Angst” am Samstag vorzuziehen und heute noch was kleines zum Tag des Denkmals zu machen.

Nur kurz zu gestern; ich war ja lange nicht mehr auf Großdemos. Die von 2011 mit meiner Ex will ich nicht so richtig zählen, denn da war ich ja natürlich nicht sooo fotografisch unterwegs, wie ich es sonst alleine bin. Es war also auf der No Pasaran 2010 in Dresden, die mir eigentlich das Letzte gab und ich beschloss, mit Reportage/Doku aufzuhören, zumal ich keinen Presseausweis besitze (sollte ich hier eigentlich auch nicht schreiben) und ich es nicht mehr einsehe, fast zusammen geschlagen und bis zur vollsten Erschöpfung getrieben zu werden oder der Willkür & Macht ausgesetzt zu sein. Ich muss dazu aber auch sagen, an vorderster Front gewesen zu sein. Und ich war etwas blind nach Dresden gefahren. Aber gut. Es war das erste Jahr, an dem die Nazis nicht durch kamen. Als wir nach der Demo durch die Straßen zur Abschlussroute liefen, die rote Flagge war überall, No-Pasaran wude gesungen, schauten die Bürger aus den Fenstern und riefen uns zu. Manche mit Flagge. Haben gewunken. Freuten sich. Das war schon ein komisches Gefühl, um nicht zu schreiben – trotz des Erfolges – war es richtig beschissen! (Die älteren Menschen, die dort raus schauten…) [kein Kommentar] 2010 war also eigentlich Schluss für mich.

Also 3 Jahre keine Großdemo mehr, demzufolge ohne Teleobjektiv, ich habe gestern mit Tele und Batteriepack fotografiert, was zur Folge hatte, das ziemlich viele Fotos unscharf wurden, (Kamera hat mehr Gewicht also sonst) aber doch die meisten Fotos dann “dafür” ganz gut! Dadurch, das ich nicht viel Geld habe und nen günstiges Tele, hatte ich die Wahl, mein Normaloobjektiv vorzumachen und in der Menge mit zulaufen oder etwas abseits mit dem Tele. Fotos zu schießen. Oder immer zu wechseln, was absolut nervig ist und für mich auf ner Demo einfach nicht geht. Ich entschied mich für diese Demo und fürs Üben erstmal für letzteres. Professionelle Fotografen haben entweder bessere Teleobjektive oder gleich zwei Kameras um den Hals, der neuste Trend…aber das ist mir echt zu blöd. Zumal ich nicht professionell bin. Und irgendwann auch zu schwer und überhaupt….
Die Demo war friedlich!!! Ich konnte es gar nicht glauben, kein Koffer der von der Polizei gesprengt werden musste, kein Demonstrant, der zusammen geschlagen werden musste (muss ich eigentlich aufpassen, was ich hier schreibe??) Dann habe ich noch Anne Roth fotografieren können, ob ich sie sympathisch finde, darf ich hier glaub nicht schreiben, aber ich habe Fotos und ich habe sie sogar auch ins Netz gestellt!!!! Und eigentlich ist es so lächerlich, wenn man sich das mal wirklich überlegt, was ich hier schreibe. Ich weiß manchmal nicht, wenn ich so Dinge lese, auf der Freiheit statt Angst bin, ob ich in einem Science Fiktion Film bin, den ich fotografiere oder ob das wirklich die Welt ist, in der ich lebe. Ich habe ihr auch die Fotos geschickt, die ich von ihr gemacht habe. Ob das eine kluge Idee war, darüber habe ich ehrlich gesagt auch keinen Bock, darüber auch noch nachzudenken. Ich mache das oft so. Warum also nicht auch von ihr?! Ich lebe in einem freiem Land. Punkt.

Ach so, ohne jemanden zu nahe treten zu wollen, falls – ich weiß das ja nicht. Aber die Piraten sind sooo peinlich … [kein Kommentar] Schon beim Hochwasser wurde ich davon immer überzeugter, aber es nimmt immer mehr Ausmaße an….das musste ich mal geschrieben haben!!!

Und heute, heute war ich im Wilden Wedding. Hab an einer Tour von: Ausfahrtwedding teilgenommen und mir die Geschichte und Architektur vom Luisenbad angesehen. War sehr interessant, darüber würde ich aber gerne später mehr berichten, wenn ich alle Fotos dafür habe. Und überhaupt, möchte ich mich mit den beiden mal noch in Verbindung setzen. Außerdem habe ich dort heute noch was interessantes erfahren zum Thema: “Gewachsen auf Beton”, worüber ich hier bereits schon einmal berichtet hatte. Aber das dann alles zu seiner Zeit!

Luisenbad-Wedding-Vortrag





Frau A. ist endlich richtig in Berlin!

6 09 2013

Und heute die erste Fototour – ich wurde reich belohnt!

Da ich ja nun noch nicht so für lange Touren zu haben bin, wollte ich heute wohin, um ein paar Fotos mitzunehmen, von denen ich wusste. Schon seit Langem. Nach dem letzten Samstag also ne gute Tour endlich mal. Und ich wurde soooo belohnt!

Dort angekommen, waren dort schon Leute vor Ort, die ne Fotosession und nen kleinen Film machten. Schön mit Musik im Hintergrund, das war schon schön. Schon seit längerer Zeit liebäugel ich ja, mal wieder ne Fotosession zu machen, meine letzte ist irgendwie 6 Jahre her? (Nur gedanklich, fit bin ich dafür noch lange nicht!!) Ich war ja früher bei der Modell-Kartei auch als Fotograf angemeldet. Hatte mich im letzten oder vorletzten Jahr dort aus dem Pool gelöscht, weil nie Zeit etc. Oder es macht kaum noch jemand was auf tfp-Basis (Vertrag). Außerdem ist es nicht einfach, eine Visagistin zu finden, die dies ebenfalls auf tfp macht und auch nicht zuuuu extrovertiert ist sondern die auf meine Wünsche, Bedürfnisse eingeht bzw. auf die des Modells. Ganz wichtig!!!

Sowas habe ich früher (vor 10 Jahren) selber gemacht, aber nicht wirklich gut! Das waren noch Zeiten :) Aber: Die Fotos haben es bis zur Veröffentlichung/Preise geschafft!!!!

5224466112_af50577015_z

Aber heute – die Bilderflut kam natürlich auch nicht von ungefähr. Das Ding ist halt, das ich jetzt die Fotos auch habe, die Hinz und Kunz hat, weil das die Sachen sind, die so in den Hauptgebäuden sind. Wo jeder irgendwie hingeht. Die lade ich auch so ins Netz, keine Frage.

Aber ich war noch woanders. Ich wollte auch da hin, wo ich vor 2 1/2 Jahren war. Ganz ungefährlich war das Ganze natürlich nicht, ich gebe zu, daher gibt es wohl auch kaum Fotos im Netz von anderen. Also bestimmte. Und ich bin echt am Überlegen, ob ich die morgen schon einstelle oder lieber noch warte und vermischt mit anderen Fotos hoch lade ;) Also ich stand da heute echt davor und habe überlegt, geh ich rauf und mach die Fotos oder nicht…naja, ich habs gemacht. Mehr kann ja 2013 nun nicht mehr schief gehen, oder? ;)

Dann gabs heute noch nen kleinen Geheimtipp, undergroundmäßig würde man jetzt wohl sagen, wo ich überlege, ob ich mit Kamera hingehe und mir das anschaue und evtl. Fotos mache. Aber – wahrscheinlich ist das mit den Künstlern für mich viel zu strange. Nun ja.

Den Rest des Beitrags lesen »





Erinnerung kommt langsam wieder

3 09 2013

So meine Lieben, da bin ich wieder.

Ich bin viel am Schlafen, ich war aber heute auch schon mal unterwegs, zum Doc und morgen will ich zur Krankenkasse und mich auf einen Kaffee hier um die Ecke treffen. Ich muss raus! Unter Leute. Unter Fotografen. Und Donnerstag treffe ich mich (wird Zeit) mit Frau A. und Samstag fotografisch zur Demo: Freiheit statt Angst (das entscheide ich aber kurz vorher und wieweit ich mich erholt habe)

Wie ich heute festgestellt habe, habe ich in den letzten Tagen viel geschrieben, was ich gar nicht mehr wusste (ist meist nach so nen Sturz), man ist ja auch klassisch für ein paar Minuten bewusstlos…aber die Zeiten dazwischen kommen so langsam wieder…manches aber eben nicht. Nun gut. Aber ich konnte anhand des – viel geschriebenenen – die Zeit rekonstruieren und das ist für mich immer gut. Mir fehlen ca. 1-2 Stunden, indem das passiert ist. Nun – nur noch. Ach, alles Mist. Ich hasse diese Tage. Ich weiß nicht, wie ich diesen Zustand erklären kann, nach so nem Schub – ich bin ja bei vollem Bewusstsein und weiß was ich mache – aber irgendwie auch nicht. Warum musste das grad jetzt kommen? Tja. Kann ich nur hoffen, das Frau K. nicht weg ist……………….. Alles irgendwie dumm gelaufen. Ich war noch nie von jemanden so irritiert wie von Frau K.  Aber das wird doch hoffentlich schon wieder. Ich wünsche es mir zumindest! Ich kann das hier nicht erklären und möchte das auch für privat behalten.

Tja. Waren wirklich aufregende Tage, der gestrige dann auch nochmal.
Ich hab mir heute mal meinen Bericht durchgelesen, da steht drin, das ich für Samstag und Sonntag jemanden bei mir habe, was ja gar nicht stimmte. “Häusliche Betreuung sichergestellt” heißt das im Fachjargon. Puhh… Glück gehabt. Vielleicht dachte der Doc ja, weil Frau K. ihre Adresse etc. dort gelassen hat, das sie für mich da ist. Ich vermute mal, ich hätte sonst bis gestern dort bleiben müssen. Was ich ja nicht wollte. Von Krankenhaus hab ich genug.

Aber heute habe ich mal das Pflaster gewechselt bzw. – ich glaub es war schon gestern? Ja. Gestern. Vor dem Duschen. Die haben echt mein Piercing so durchgezogen. Mit den Verschlüssen vorne und hinten. Dementsprechend groß ist “das Loch” bzw. die Löcher, die Wunde. Abschrauben ging ja nicht mehr, weil das schon zu angeschwollen war, durchsägen auch nicht und meinen Gedanken, meine Haut aufzuschneiden, äußerte ich am Samstag erst gar nicht. Alter, das tat so saumäßig weh. Ohne Betäubung! Nun gut. Mein Piercing von 2001. Von St. Pauli – der Abschlussfahrt. Meine Mutprobe. Super! Mal schauen, ob ich da in ein paar Monaten wieder eins rein machen kann…

So. Und nun geh ich schlafen. In der Hoffnung, das alles wieder gut wird. Und damit meine ich alles…………..auch das mit Frau K. :(

Charite_Piercingsw





Notaufnahme Krankenhaus

31 08 2013

Und zum ersten Mal wurde ich dabei begleitet

Sehr überraschend bin ich heute (wieder mal) umgefallen. Leider bin ich ziemlich fies gefallen. Ich bin vom Schreibtischstuhl rechts runter gefallen, auf meine dort noch aufgestellten sehr großen Fotorahmen..auf dessen Spitzen bin ich wohl mit vollem Wums und schon in Ohnmacht geknallt , da mein Auge mittlerweile fast schwarz ist. Dick war es vorher, die Schwellung ging bis jetzt zurück (aber erstmal morgen abwarten). Dummerweise habe ich auch an dem Auge mein Piercing (gehabt), was immer mehr durch die Schwellung nach innen verschwand. Also – was tun??

Im Krankenhaus hat man es entfernt, es ist auch noch ganz. Das Piercing. Aber das hat durch das Pflaster durchgeblutet, keine Ahnung, wie das ausschaut, wenn das Pflaster ab ist. Auf jeden Fall tat es höllisch weh. Es tat saumäßig weh!! Und ich bin zum Leid aller Ärzte immer ziemlich schmerzunempfindlich. Beim Kieferröntgen am Montag hatte man es auch nicht entfernt bekommen.

Mein Eintrag von gestern: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, galt/gilt der Person, die mich heute wirklich ins Krankenhaus gebracht hat. Trotz alledem. Hat mich zwar etwas Überwindung gekostet, sie zu bitten, aber ich wusste/spürte, gerade nach unserem Gespräch heute, das sie grad und momentan die einzige Person ist, ja. Von der ich weiß, das sie aufrichtig ist und ich bei ihr nicht betteln muss, so wie ich es sonst kannte und daher kaum noch jemanden um Hilfe frage bzw. anbettle.  Keine Ahnung, aber bisher war immer nur ich für andere da, dann aber nie jemand für mich. Und meist auch in genau dieser Reihenfolge…für sie schien es selbstverständlich zu sein, für mich aber nicht. Erst Recht nicht nach unserem klärenden Gespräch…was ja nun auch noch ganz frisch war…

Mittelpromenade des Virchow-Klinikums in Berlin-Wedding Den Rest des Beitrags lesen »





Nicht immer ist Schweigen Gold

30 08 2013

…das muss ich mal los werden… ♥

Den Rest des Beitrags lesen »





OFF Time!

27 08 2013

Weil das Internet nach Standortwechsel von Sideboard nach Schreibtisch (total unlogisch) mit der derselben Fehlermeldung nun überhaupt nicht mehr geht, nun nur kurze Gruesse bis auf Weiteres von meinem Smartphone, was eigentlich auch kein Traffic mehr hat…ahhhh…

P.S. Ich habe keine Kieferfraktur, wie das Röntgen ergeben hat, juchu :)

Bis irgendwann…wenn wieder alles geht!





Zwischenstand Wohnung

24 08 2013

So. Ich denke, das Gröbste ist schon geschafft.
Mittlerweile komme ich an 5 oder 6 Säcke, die ich weggeschmissen habe und 4 Säcke, die irgendwie mit Klamotten etc. für Second Hand verkauft werden müssen. Der Papiermüll , eine überfüllte IKEA-Tasche, steht immer noch in der Wohnung, die Tonne wird einfach nicht entleert, es ist ….

Aber, meine Ablage über der Tür muss noch gemacht werden und da weiß ich, sind noch viele Dinge, die weg müssen, die noch aussortiert werden müssen. Ich könnte ja mal meinen PC an meine externe Festplatte anschließen und mal nen Foto davon hochladen, damit Ihr sehen könnt, was ich meine. Das gleiche habe ich nochmal im Bad. Extrem schlecht ranzukommen, da ein Schlauchbad. Also – ich habe halt eine ganz typisch, Altberliner Wohnung (leider ohne Berliner Zimmer *heul*)
Es ist halt wirklich blöd, wenn man keinen Keller, Speicher, etc. hat. Und – der Kleinkram wird sicherlich zeitlich mehr aufhalten, als ich hier momentan an Zeit verbraucht habe. Und ich bin schon über 2 Wochen dabei, die Wohnung hier auf die Beine zu bekommen. Wenn das hier nicht Internet wäre, würde ich mal ein paar Fotos aus den Jahren reinstellen, wie es immer mal wieder ausgesehen hat, ich habe ja schon mehrfach umgestellt, aber eben ohne richtig ausgemistet zu haben. Vieles konnte ich damals ja auch noch nicht, weil ich noch nicht wusste, wie es bei mir weiter geht. Das ist ja nun endlich bei mir gegeben.
Mein Fahrrad steht mittlerweile vor meiner Haustür im Flur, hab es hereingeholt und da bleibt es auch. Auch wenn es nicht erlaubt ist. Aber hier kümmert sich ja eh niemand.

Ich habe mir schon überlegt, ob ich nicht mal nächste Woche zu meiner Hausverwaltung fahre und dort anspreche, ob man mir dort Zuschuss geben würde, wenn ich die Wohnung renoviere. Ich meine, ich bin Handwerker und habe schon im letzten Jahr eine Wohnung richtig top renoviert.
Vorausgesetzt, mit meinem Kiefer ist alles okay und ich muss nicht noch zwischenzeitlich ins Krankenhaus…..das passt alles grad gar nicht…
Das ich hier allerdings die Tapeten runter nehme, das traue ich mir bei DEN Wänden nicht, vor allem, weil die Wohnung ja möbliert ist. Ich denke, hier würde viel Wand hinterherkommen, was dann ausgespachtelt werden müsste. Aber Streichen. Auch die Heizungen, Rahmen, Fenster und Fensterbänke…also, hier wurde halt an den kleinen Dingen so gespart, was absolut nicht schön ist.

Ich hab vorhin ein Bild gefunden – die Farben haben mich total angesprochen, auch wenn ich es eigentlich dezenter haben wollte. Sollte ich mich trauen??? farben

Die Dielen abschleifen wird leider nicht gehen und für Laminat fehlt mir das Geld und – ich habe Möbel drin. Das ist total schade, denn ich stehe auf Dielen :)
Und auch wenn ich kein Fan von Teppich bin, aber ich habe mir überlegt, ob hier nicht ein Schlingenteppich rein könnte, wie ich ihn in meiner Heimat, in meiner Wohnung hatte. Sieht natürlich aus, gibt nen gemütliches Flair und ist auch nicht empfindlich. Er sieht natürlich aus und würde vor allem Helligkeit hier rein bringen, denn meine Dielen sind in Ochsenblut gestrichen ……….. allerdings würde ich keine Wolle nehmen, da nicht bezahlbar. Was ich mit Flur und Küche mache, weiß ich nicht. Ob ich das so lassen würde. Aber das Wohnzimmer/Schlafzimmer soll doch gemütlich sein.

Mhmm. Erste Überlegungen, Gedanken…ich muss jetzt erstmal weiter machen. Liegt noch ne Menge Arbeit vor mir. Morgen kommen meine Oldies, mich mal wieder besuchen. Nach ewiger Zeit. Die werden Augen machen ;o)





Unterkiefer nach dem Sturz Anfang August gebrochen???

23 08 2013

Wie ich ja hier schon schrieb, hatte ich am 8. oder 9. August einen Basilarismigräneanfall, nach eineinhalb Jahren mal wieder. Der diesmal war anders – schlimm. Er ist ja meist immer anders. Nur diesmal hatte ich wieder diese Kopfschmerzen, der bestimmte Schwindel ist fast immer und ich konnte wieder schlecht sprechen, nuschelig – wie nach einem Schlaganfall wohl. Daran erkenne ich dann auch immer, das ich einen Basilarismigräneanfall hatte. Außerdem fehlt mir ein Tag, ich habe natürlich Gedächtnislücken gehabt, war sicherlich bewusstlos, ist auch oft und hab irgendwo in der Wohnung gelegen, in der natürlich Anfang August noch viel rum lag, aufgrund dessen, das ich hier ja umgestellt hatte und vieles sperrig im Raum stand. Also, diesmal war es leider nicht soft. Auch gestern grad im Kino war dieser Schwindel kurz da, als ob es mich vom Sessel runterzieht.

Mittlerweile hatte ich ja nun auch noch mehr Verletzungen gefunden, was allerdings nur noch blaue Flecken sind. Aber so ganz stark gefallen bin ich auf jeden Fall auf meine rechte Seite. Ich hatte rechts am Kopf was, mein gesamter Oberschenkel war dunkelblau, links hatte ich ne Schürfwunde an Hand und Knie und ein wenig blaue Flecken ebenfalls am Oberschenkel -was ich jetzt erst sah.

Nun bin ich ja mit meinem rechts abgebrochenen Fast-Schneide-Eckzahn in zahnärztlicher Behandlung, das wurde auch geröntgt und ich frage mich gerade, ob man da evtl. ein Bild auch von hinten hat? Da muss ich morgen mal anrufen.

Fakt ist, das ich seit ca. 1 Woche (hab mir da anfangs keine Gedanken drüber gemacht) mein rechter Kiefer immer hoch unter runter rutscht. Wie raus rutscht. Und das knackt auch jedes Mal ziemlich doll und es tut schon ein wenig weh, bin ja eigentlich in solchen Dingen immer: Naja, es ist unangenehm, aber nen Schmerz ist natürlich schon irgendwie da. Und doch, es pulsiert auch so manchmal. Doch, es schmerzt. Ab und an aber halt nur, nicht ständig.

Und jetzt bekam ich grad Panik weil ich dachte, da wird doch wohl nichts gebrochen sein? Schaute im Internet nach und … jetzt wird mir Angst und Bange!!! Und zwar ist es bei mir, wie hier im Bild von mir eingekreist:

kieferfraktur-kieferbruch-sportverletzung-2R34Leute, das ist voll Kacke! Kieferbruch wird mit OP “bereinigt”. Und ist langwierig. Ich bin grad total verknallt, ich kann doch jetzt nicht ins Krankenhaus kommen und dann wochenlang irgend ne Prothese tragen. Wir wollten nächste Woche wieder was unternehmen, und auch so. Scheiße. Und nein, es geht wahrhaftig nicht ums Knutschen ;) Woran Ihr vielleicht jetzt denkt, nein, ich finde den Allgemeinzustand und das Timing gerade total – kann nicht mal was einfach sein??? Wir lernen uns grad kennen, langsam, bei mir bricht grad ne Welt zusammen :(

Außerdem werde ich dann noch länger mit fehlendem Zahn, der überkront werden soll, rum laufen. Das ist doch kein Zustand, erst Recht nicht, wenn man verliebt ist :(

Und – ich war erst 2011 im Krankenhaus, ich mag nicht mehr. Am Montag habe ich bei meiner Hausärztin eh einen Termin, ich denke, bis dahin kann ich noch warten. Und dann muss ich mal schauen, wo das geröntgt werden kann und was dann weiter wird. Auf jeden Fall muss ich mich mit meiner Zahnärztin unbedingt in Verbindung setzen, das ist jetzt alles ein wenig blöd.

Leute, bitte drückt mir die Daumen – die nächsten Tage, das es kein Kieferbruch ist! Das nichts operiert werden muss oder ich irgend eine Schiene tragen muss. Das mein Zahn endlich gemacht werden kann und ich endlich bald wieder frei und unbeschwert lachen kann. Und mich wieder gut fühle. Scheiße grad alles…





Handy- bzw. Smartphonemania – nun hat es auch mich befallen!

21 08 2013

Nein, ich gehöre nicht zu den Leuten (und werde auch nie dazugehören), die lauthals in U- und S-Bahnen oder Bussen etc. telefonieren oder sich einfach nur laut unterhalten. Das finde ich um es mit einem Wort zu sagen einfach: peinlich!
Da sitzen sie alle, seit 2009 beobachte ich das nun in den Berliner U- und S-Bahnen, in Bussen und in den Trams, Menschen die tippen, Kopfhörer auf haben und auf einmal mit sprechen anfangen, spielen irgendwas an den Smartphones rum, keine Ahnung. Wie oft habe ich mich auf der Straße rumgedreht, wenn jemand hinter mir ganz laut: “Hallo” rief oder irgend etwas, worauf ich quasi direkt angesprochen wurde, bis ich merkte, da hat jemand ein Handy und daran baumelt Strippe…das Headset also! Naja. Für Musik habe ich altmodisch??? einfach einen mp3 Player. Also extra. Naja. Egal.
Welch Blicke ich immer auf mich zog, wenn ich dann meinen alten Slider hervorholte um eine SMS zu schreiben :D

Ich bin einfach ein Fan alter Handys! Und das betrifft auch Möbel etc. Es hat einfach noch Charme, besitzt Seele und ist für mich einfach nur hip!

Wer mich persönlich kennt, weiß das ich zu den ersten gehört habe, die ein Handy besaßen. Was ganz wichtig für mich immer schon war: es muss klein sein, später kam der Slider-Tick noch hinzu. Das alles ist bis zum Schluss geblieben.

siemens_c25Meine erste große Liebe war das Siemens C25. Schön klein. Einfach chic. Für über 300 DM, vielleicht waren es auch an die 500 DM. Damals konnte ich mir das aber locker leisten. Und – ich gehörte zu denjenigen, die als erste SMS verschicken konnte. Das damalige Netz war eplus.
Für mich hieß Handy eigentlich von Anfang an nicht telefonieren, sondern die SMSén waren das, was mich schon immer reizte. Später dann mit Bildchen, die man mit Symbolen machen konnte, ASCII selber gebastelt, was eine Heiden Arbeit war, dann kamen endlich erste MMSén, irgendwann dann ENDLICH (für jemanden, der fotografiert) ein Handy mit Kamera. Video. Musik.

Das Wort Medium war für mich geboren!!!
Ich möchte damit nur sagen, ich ging völlig im Mobilfunk auf, wollte mich sogar in diese Richtung beruflich spezialisieren.

Ja und seitdem ich 2009 mein erstes i-Phone hatte, ließ das Interesse nach. Die ersten Nachrichten kamen, das SMSén irgendwann durch das Smartphone ersetzt werden. Wie kann man mir dies bloß nehmen? Das i-Phone hatte ich nicht lange. Diese Touch-Tastatur war nichts für mich, denn SMSén muss man richtig tippen.
Seit ca. 2003 hatte ich nur noch Slider, meist von Nokia. Zur Zeit des i-Phones hatte ich beides, was bis heute so geblieben ist, nur dass das i-Phone durch ein HTC mit Schiebetastatur ersetzt wurde und meist nur für Reisen taugte – für Internet, Fotos und Emailempfang. Für SMSén und Anrufe war mein kleines, altes Nokia – mein Slider – bis vor kurzem geschaltet.

Heute saß ich zum ersten Mal in der U-Bahn und habe über Smartphone und Whats-App Nachrichten verschickt. So wie wohl auch hundert andere. Seit letztem Sonntag hat es mich nun auch befallen, nachdem ich mich so lange dagegen gewehrt habe. Frau A. und Frau K. haben es geschafft, mich für eine neue Welt zu begeistern, auch wenn mir das tippen noch sichtlich schwer fällt, denn Den Rest des Beitrags lesen »





Zwiespalt und dennoch Bewunderung

19 08 2013

Endzeitstimmung in einem der größten Chemie-Gianten der ehemaligen DDR
“Kinder-KZ” und Geschichten, die kaum jemand weiß, jeder schreibt immer nur über Hollywood…

Kann jemand russisch? Unten habe ich noch 3 Fotos, die ich nicht ganz entziffern kann (kyrillisch). Wäre dankbar, wenn mir jemand das übersetzen könnte..nur russisch und Stalin sowie das Stop kann ich auf zwei Fotos lesen, aber der Zusammenhang und der Rest??

Fotos davon gibt es erst später, da ich es einfach nicht schaffe, aber was darüber schreiben möchte ich. Muss ich. Wie nach fast jeder Tour. Und diesmal war es wieder so – aahhh – es gibt so überwältigende Locations, dazu gehörte die gestern gnadenlos dazu, wie schrieb jemand: dort sind Industriekathedralen und das trifft den Punkt. Unter anderem. Leider ist kaum was zur Entstehung bekannt, noch zu den Architekten. Gut, einige Objekte sind gut erkennbare Nazibauwerke, aber trotzdem (sorry) die hatten echt schon einen wahnsinnigen Baustil!!! (Ich trau mich gar nicht, Charme zu schreiben)…und – es lag glaub ganz nah am ehemaligen Todesstreifen.

Aber von Anfang an. Frau A. hatte Geburtstag und durfte sich eine Location aussuchen, zu der wir gestern fuhren. Eigentlich stand sie schon lange fest, war nur noch die Sache, ob wir rein kommen. Nachdem erst das Auto kaputt ging, schafften wir es aber dennoch. Das Gelände ist von NATO-Stacheldraht gesichert, an dem ich mich auch noch etwas aufgerissen habe – aber – das ist schon fies!
Anfangs schien die Sonne, dann wurde es bedeckter, was aber die (Endzeit)Stimmung noch mehr ins Bild rückte. Und erst Recht jetzt – wo ich einige Geschichte darüber finden konnte. Und die ist nicht schön.
Von der Chemie, den Giften und Schadstoffen, die dort in Massen zu sehen, zu riechen und zu spüren waren, mal abgesehen……….

Ich war ja schon lange nicht mehr an einem Industriestandort, weil es mir teils zu sehr verseucht ist. Aber diesen Koloss musste ich mir anschauen und ich habe es nicht bereut!
Eigentlich müsste ich noch einmal dort hin, aber dann würde ich mir wohl eine FFP3 Atemschutzmaske kaufen, standardmäßig habe ich immer eine FFP2, gestern hatte ich leider keine und bekam von Frau A. noch eine FFP1, besser als gar keine. Helme lagen dort übrigens in Massen ;) Wer nicht weiß, was ich von FFP schreibe, schaut mal HIER nach!

IMG_8902 pix BM

Das Gelände war weiß überstäubt, so weit man schaute. Man konnte denken, die Sockel fallen in sich zusammen und verfallen in weißen Staub, was aber sicherlich so nicht gehen kann. Ich gebe zu, ich habe mal angefasst und es war wie Kreide. Wie in der Schule. Teilweise meterhoch!! Meterbreit! Wahnsinn! Nach ca. 1/2 Stunde merkte man dann auch, das hier Chemie war, durch die Maske durchweg. Naja, wohl war mir nicht, aber ich wollte ja auch fotografieren. Den Rest des Beitrags lesen »





Fehler 651 – Ergebnis meiner Onlinerecherche (als es dann mal ging)

17 08 2013

So. Der Typ aus dem Callcenter konnte mir dies nicht sagen, obwohl er wusste, das ich Windows 7 habe. Nun gut. Ein typischer Windows 7 Fehler, der so nicht einfach zu beheben ist. Leider muss da doch ein Fachmann ran, ich hab aber nen Kumpel, ich hoffe, er hat die nächsten Tage mal kurz Zeit für mich. Also, ich hätte es heute vielleicht schon gelöst haben können, so machen das sicherlich auch viele. Es gibt natürlich (Marktlücke!!! – gewollt??) Ein Programm und Websites: WegmitFehler651 und so, wo es Software gibt, die man sich käuflich erwerben kann, die den Fehler behebt und die Systemdatei quasi ersetzt. Aber das Geld hab ich grad nicht. Hier geht ja dauernd nur noch was kaputt.

Bei einem Techniker sollten bei dieser Fehlermeldung wirklich die Ohren klingeln. Ich hätte Bock, da nochmal anzurufen, spare es mir aber der der guten Laune. Nen Brief bekommen die aber noch.

Egal. Etwas Gutes – ich hab vorhin noch ein Teil gefunden, was zum Fernseher passen könnte :D Ich stell den gleich nochmal auf und steck alles an. Dann Essen kochen und hoffen, das er zu 22 Uhr geht, ich noch nen Filmchen sehen kann und dann ab in die Heia.

Morgen ist Fototour angesagt, da muss ich fit sein, im Netz bin ich jetzt immer mal nur spartanisch, so wie es klappt…meist ist es nach 5 Minuten schon vorbei…

Und auch so gab es heute einen schönen Mailaustausch (übers Streichelphone) :) Hach ja, könnten nicht alle Tage so sein? Das lässt sogar die Fehlermeldung scheiß egal werden :)))


Uploaded with ImageShack.us





Wechsel zu Kabel Deutschland ???

17 08 2013

Schnauze voll von HanseNet bzw. Alice bzw. o2

Also, nur vorweg – ich war von HanseNet bzw. Alice echt mal überzeugt, weil es wirklich funktionierte. Es nie Ausfälle gab etc.! Sogar der Telekom-Techniker war gleich am ersten Tag da und alles funktionierte! Das ist nen 6er im Lotto, gerade dann, wenn man nicht bei der Telekom ist sondern beim Provider. Das lässt nämlich das große T den Nicht-Telekom-Kunden spüren, manchmal sogar über sehr viele Monate!!! Technikertermin sag ich nur. Aber auch bei den eigenen Kunden sind Technikertermine nen 6er im Lotto, allerdings hat man als Kunde mehr Privelegien, an einen neuen Termin zu kommen. Na, bei wem klingelts? :D
Aber das mit dem guten Gefühl für Alice ist seit der Fusion zu o2 abhanden gekommen.
Nachdem bei mir Hardwaremäßig alles tipi topi ist und keinerlei Fehlermeldungen im Gerätemanager vorhanden, das Netzwerk aktualisiert wurde und auf fehlende Treiber geprüft, habe ich gerade (und das ist momentan gut) ca. 4000 statt ner 6000er DSL Leitung. Nach ca. 10 Anläufen ging auch mal ein DSL-Test bei mir bis zum Schluss durch…………..

Ich habe vorhin bei o2 (ehemals Alice/HanseNet) angerufen, in der Technik und der wollte mir einen vom Pferd erzählen, das ich fast 20.000 habe. Was auch just in dem Moment natürlich geht, er sieht es ja schließlich. Wo ich so meinte: “Aha. Das ist schön, wäre cool, wenn es auch praktisch so wäre”. Und er hörte gar nicht mehr auf, bis ich lauter im Telefon wurde, er solle mit diesen Märchen aufhören, bei mir steht: Die Seite kann nicht geladen werden und das ist nun schon lange so. Daraufhin meinte er, ich wäre doch schon seit 20 Minuten im Netz mit so und soviel DSL (über 10.000) – dabei kann ich technisch gerade mal so 6000er bekommen. Sprich, mehr bekomme ich hier nicht rein. Ob ich nen 16.000er hätte und dafür bezahle oder nicht. Bis zu 6000. Punkt. (Was Telekom und Providerleitungen außer eben Kabel Deutschland betrifft) Ich bin da ja nun vom Fach und hab ihm das auch gleich mal reingeknallt.

Da hat er auf EINMAL einen Test mit mir am PC gemacht um mir dann zu sagen, das Problem liegt an meinem PC und damit ist seine Sprechstunde vorbei. Nen IP-Test. Senden und empfangen der Pakete. Also – Router – PC. Das wars. Ich solle doch zu einem Experten gehen. Hallo??? Also, er hat mir einfach nicht geholfen. Z.B. mal bei der Einrichtung eines neuen DSL-Zugangspunktes. Also das einfach nur mal durchgehen. Kann ja sein, das wirklich irgendwo sich nen kleiner Fehler eingeschlichen hat. Sowas gabs an Service schon 1998, da hatte ich erstmalig Internet bei freenet und einem 56kb Modem :) Oder war es dieses AOL? Meine Güte… Und einer überteuerten Hotline, die mich arm gemacht hat!! Aber – man hat das schon vor 15 Jahren machen können! Das sollte man können in der Technik, hab ich ihm auch so gesagt. (also ich war auch in mehreren Sparten in der Technik, zum Glück nicht telefonsich und der Anspruch ist groß, was man wissen muss). Kann natürlich sein – umso kleiner der Anbieter, umso weniger im Hirn, ohne diskriminierend werden zu wollen. Aber Technik ist nun mal anspruchsvoll und wenn man das nicht drauf hat, sollte man woanders telefonieren. Ich habe allerdings ne leise Ahnung, dass die Geschwindigkeit seit meinem Anruf schneller geworden ist, (…kann das aber natürlich noch nicht fest machen…)

Jedenfalls, weil ich ja quasi “vom Fach” bin und dadurch alle Provider aus Deutschland kenne, ich leider durch meinen alten Job weiß, das eigentlich kein Provider was taugt, aber auch nicht das große T und erst Recht nicht, wenn wir an später denken, war ich vorhin kurz verzweifelt bis mir der Gedanke Kabel Deutschland kam. Hat eigene Leitungen, Glasfaser, keine auf- oder abgekauften Telekomleitungen oder sonstwas. Ein Anschluss hier in der Wohnung ist noch vom VM vorhanden (für Fernseher) sollte also doch auch für DSL gehen? Ist halt leider nur die Buchse für TV und Radio da? Fernseher über Kabel brauch ich nicht…nimmer…

Und das Beste dabei wäre noch, weil mir o2/Alice so gut helfen kann und noch so dreist zu mir war, werde ich dann eine Rufnummerportierung vornehmen und die Telefonnummer von o2/Alice mit zu Kabel nehmen. Die hatte ja Alice mal für teuer Geld von der Telekom kaufen müssen. So funktioniert nämlich die Umverteilung der Leitungen. Und Telefonnummern(Leitungen) kosten so etwas im 5-stelligen Bereich. Dann sind sie nicht nur mich als Kunde los sondern auch um ein paar tausend Euros ärmer und die Konkurrenz ist ja groß ;) [P.S. Kabel würde davon nicht profitieren - da eigene Leitung, aber Alice hätte ne Leitung weniger!]

Kabel Deutschland (was leider auch gerade von Vodafone aufgekauft wird) ist halt ein unabhäniger Anbieter, kein Provider in dem Sinne. Wird durch die Fusion dann auch alles schlechter? Blüht mir dort das gleiche, wie jetzt??? Ich weiß es nicht…

Bei was seid Ihr denn so im Bereich Festnetz/DSL?

dsl drossel

Bild-Quelle: digitalegesellschaft.de





Internet geht nicht – nur im Raum Berlin?

16 08 2013

Und das geht eigentlich schon fast über 2 Monate nicht richtig und ich habe das Gefühl, es wird schlimmer. Habt Ihr auch Probleme???

Ich weiß, ich schreibe hier immer sehr viel, aber oft würde ich auch mal ganz gerne lesen und/oder auch kommentieren. Und dann bin ich schon froh, wenn ich was posten konnte oder auch bis zu den Kommentaren “komme”, ohne das wieder was schief läuft…

Hier war mal Gewitter, glaub sogar das erste große Sommergewitter und seitdem besteht, seit Juni? dieses Alice/o2 Problem. Hab da allerdings noch nicht angerufen, bin ja lange friedsam und geduldig :) Und rufe nicht bei jedem Furz an :) Außerdem ging bis vor kurzem auch mein Telefon nicht. Ganz viele technische Sachen, die auf einmal nicht mehr funktionieren. Aber das Tele geht seit ein paar Tagen wieder, ich könne also mal anrufen… (das war aber ein Batterieproblem und hatte nichts mit ner telefonischen Störung zu tun!) Ich hatte noch nie Probleme (außer einmal gab es einen kurzen Ausfall für Berlin). Die Seiten bauen sich nicht auf bzw. es erfolgt dann eine Zeitüberschreitung und die Seite kann nicht angezeigt werden. Ob das nun mit Firefox oder Chrome ist – total egal. Und manchmal habe ich sogar das Gefühl, das Alice/o2 sogar schon drosselt, was aber ja eigentlich noch nicht sein kann. Oder die haben den DSL-Port geteilt…wenn Ihr denkt, das vieles nicht möglich ist, es ist alles möglich und das macht die Telekom! Auch wenn ich da (zum Glück) kein Kunde bin…

Ich weiß nur, das macht echt keinen Spaß mehr, immer alles kopieren zu müssen, kann ja sein, dass der Artikel oder Kommentar dann wieder mal nicht veröffentlicht wird. Demzufolge kann ich auch seit geraumer Zeit kaum was mit Fotos machen (flickr hochladen etc.) Und es nervt nur noch.

Nun hab ich nen ziemlich langes Internetkabel und ich weiß ja, um so länger um so anfälliger…aber mir nen neues zu kaufen, nur um zu testen???

Auch nach aus- und einstecken wird das Internet nicht besser. Oder nach Neustart. Bla bla. Also ich glaube, ich habe schon alles versucht. Weiß jemand evtl. noch nen Tipp? Ansonsten muss ich am Wochenende doch mal bei Alice bzw. o2 anrufen. Oder muss sogar kündigen. Aber was wird dann mit meiner Telefonnummer? Ich habe in der Rückportierung gearbeitet und es wäre mir ein Grauen, wenn ich wüsste, ich müsse kündigen, weil das hier ein Hauptproblem geworden ist….und ich ja weiß, wie die Dinge laufen :(

Ich weiß nur, das es besser werden muss, denn ich brauche bald jobmäßig das Internet in allen Dingen. Sonst komm ich nicht weiter.

Für diesen Artikel (ich kann blind schreiben) habe ich jetzt ne Stunde gebraucht, wofür ich sonst in 10min. fertig gewesen wäre…

NACHTRAG: Es scheint das Kabel zu sein. Zumindest ist es kaputt. Ich könnte mir jetzt den Kopf über das Warum und Wieso zerbrechen, aber das ist mir zu müßig. Fakt ist, das ein Schnitt wie mit einem Cuttermesser vorhanden ist, ca. 5cm lang und das Kabel genau dort fest verknotet war. Keine Ahnung, ob das bei mir hätte kaputt gehen können, mein Kabel ist fest an der Leiste verbunden. Also wie kann so weit vom Laptop weg, schön versteckt ein Knoten entstehen, obwohl eigentlich das Kabel an der Leiste fest verbunden ist???

Eine Arbeit, die nachher auch noch anfällt….wenn es wirklich so böse wäre, müsste der Schaden schon seit Ende letzten Jahres bei mir sein. Keine Ahnung, ob das möglich ist….aber egal. Mich ärgert es gerade und ich hoffe aber, das es “nur” das Kabel ist und danach wieder alles flott läuft!

Und wenn mein TV seit gestern auch kaputt gegangen ist bzw. mein Receiver, dann kann ich mir wenigstens online hoffentlich was heute Abend anschauen. Zum Feierabend! Mit lecker Essen!

Internet geht nicht





Renovierungsvorbereitung – 1. Ausmisten & Umstellen

15 08 2013

So. Seit gestern bin ich ja wieder etwas fiter. Fitter. Wie auch immer. Seit gestern habe ich angefangen, hier wirklich mal richtig anzufangen. Und das geht auch gleich weiter. Fotos davon gibt es natürlich nicht! ;)

Bisher habe ich 3 blaue Säcke mit Klamotten, die ich irgendwie an den Mann bringen muss, teilweise mit wirklich noch guten Sachen, einiges davon kann wirklich in den Altkleidercontainer, einiges vielleicht auch an den Schneider für ein paar Cent? Sogar ein Anzug ist noch dabei, tadellos, aber wohl nicht mehr zeitgemäß, den ich so auch nie an hatte. Hochwertiger Stoff – was macht man damit? Meine gesamten Anzughosen passen mir glücklicherweise noch, hach, ich liebe Anzughosen :)

Ansonsten: Sind meine Klamotten mir entweder zu klein oder zu groß. Liegt daran, das ich eigentlich immer versuche, zuzunehmen, was manchmal klappt, aber meist eher nicht so, wie ich möchte. Und ich mag den alten Kram (der ja teilweise noch ziemlich neu ist) jetzt einfach nicht mehr. Es muss neues her!
Auf jeden Fall werde ich wohl ebay-Kleinanzeigen starten. Und wenn ich für jedes Teil nur 2 Euro bekomme, das Geld kann ich dann für die Farben nehmen! Meine geliebte schwarze Cordhose muss auch weg, die ich fast nie anhatte, da zu klein. (Ich sah also auch schon mal schlimmer aus…) :D

Apropos: Ich suche eine Zunfthose/Zimmermannshose – die gibt es jetzt auch schon für Frauen!! Statt normaler Cordhose?…irgendwann mal, wenn ich Geld habe :) Könnte mich nur nicht entscheiden, welche Farbe, weil ich beide toll finde:

damen-zunfthosen

Ich miste also 6 Jahre aus, davon 2 Jahre noch intensiver *räusper* Alles muss raus! Meine Sachen von der Arbeit kommen so auf den Müll. Was soll ich damit?

Ich will alles dann auch schon so gestellt haben, wie es dann auch bleiben soll, wenn die Renovierung mit der Malerei anfängt, denn ich muss (das habe ich schon mal so gemacht) immer seitenweise streichen und den Rest abdecken. Ich kann ja nix vor die Tür stellen. Und ich mich gestern auch schon gefragt habe, wo ich in der Zeit penne, denn unter Farbgeruch – das tue ich meinem Kopf nicht an, schlafe ich nicht in der Wohnung. Aber – da wird sich schon ne Lösung finden! Das wurde damals besser gelöst – denn da hatte ich ne 2Raum-Wohnung…

Mein Bett kommt dann evtl. hoffentlich auch noch, dann hört das mit dem Schlafsofa mal auf. Muttern hätte natürlich sehr gerne, das ich am besten meine gesamte 2-Raumwohnung hier in die Einraumwohnung packe, naja, noch bin ich sehr friedlich in der Erklärweise, das ich hier nicht ausmiste, um dann das Zimmer wieder vollzustellen mit Sachen, die ich hier einfach in der Wohnung NICHT haben kann. Keine Ahnung, was daran so schwer zu verstehen ist, aber es wird nicht verstanden. (Ich habe noch nen tolles, rotes Sofa – was ich wirklich über alles liebe – aber – es passt einfach nicht rein! Meine Wohnung ist zu klein). Aber – wer nen Haus hat, kann das vielleicht nicht nachvollziehen, keine Ahnung. Naja. Bringt sie es mit, muss sie es wieder mitnehmen oder ich lasse es vor der Tür stehen. Aber – bis dahin ist ja noch etwas Zeit… (aber meine uralt-Küche von anno Knips – die rückt sie nicht raus!!! Aber auch da ist noch etwas Diskussionszeit bzw. was andere, alte Möbel betrifft, die ich wirklich bräuchte – ersetzen möchte…)

Eigentlich wollte ich für die Renovierung einen eigenen Blog machen, mache ich das überhaupt?

Jetzt muss ich jedenfalls erstmal weiter machen, damit der Tag gut genutzt wird. Schnell mein Stülpi über meinen Schnittfinger, damit nix aufreißt und los gehts! Es gibt viel zu tun! ;) PC aus!

NACHTRAG:
Mein Bett passt nicht rein, muss es also beim Schlafsofa bleiben. Schade. Meine Mutter wollte mir ja nicht glauben, das mein Bett größer ist als das Schlafsofa. Sie schläft ja jeden Tag auf dem Schlafsofa und hat auch schon viel in meinem Bett geschlafen. Und weiß das daher so genau. Tja, die 20 cm machen viel aus in einem kleinen Zimmer. Jetzt weiß ich auch, warum ich gestern mit Vaddern gesprochen habe, statt mit ihr….mein schönes Bett :(





Ein Tag am Meer

13 08 2013

Da wir irgendwie gerade beim Thema waren, wollte ich meine Fotos mal hochladen, die ich am 11. September 2010 nahe Rostock gemacht hatte. Ich war dort mit einer nicht nennenswerten Person, aber ich war dort – mit einem Wochenendticket. Solch lange Fahrt für 240km ist schon der Wahnsinn. Und prickelnd mit dieser Person war es logischerweise auch nicht. Nun gut. Ich war mal wieder da und außer Scharbeutz 2011 auch das letzte Mal an der See.

Ja schon komisch. An diesem Tag starb Bärbel Bohley. Es war sofort in allen Nachrichten. Zu dieser Zeit war ich grade frisch mit meiner Vergangenheit beschäftigt bzw. bin drauf gestoßen. So von heute auf morgen. Aber darüber kann ich immer noch nicht reden, geschweige denn schreiben, da ist mir zu Zeiten von 2010 leider von Stellen, die eigentlich helfend zur Seite stehen sollten, zu viel Schlimmes passiert, als ich darüber mehr wissen wollte. Wahrscheinlich ist das auch Masche und so gewollt, keine Ahnung. Und damit sowas auch in der heutigen Zeit nicht passiert, u.a. dafür hat sich auch Bärbel Bohley bis 2010 eingesetzt….und da man ja bekanntlich nach vorne schauen soll, statt nach hinten, versuche ich das Beste draus zu machen, fahre mich aber nicht fest!

Vielleicht kommt ja wirklich bald mal die Zeit, um mal wieder an die Ostsee zu fahren, für ein paar Tage. Seele baumeln lassen. Den Möwen und dem Wind und der See zuhören. Das Wasser zu riechen. Mal ne Schiffstour mitmachen. Bisher hab ich mich noch nicht getraut, ich Schisser :D

5063270795_d14f8969d8_b Den Rest des Beitrags lesen »





Alles neu!

12 08 2013

Das ist doch mal ne Ansage! Und es wird Zeit!

So, nachdem ich ja nun nicht viel machen konnte, viel geschlafen habe, soll es aber irgendwie nächste Woche weiter gehen. Schritt für Schritt. Es muss doch zu schaffen sein, das bisschen Wohnung umzuräumen und auszumisten. Ohne nachzudenken :D Große Tüte, auf damit und rein. Alles – was ich in den letzten 2 Jahren nicht auch brauchte. Egal, was es ist. Ich will das einfach alles nur noch weg haben.
Und nein, es ist nicht mein Stil, mich so zu verabschieden und habe das so noch nicht gemacht, liegt eigentlich auch nicht in meinem Sinn, aber diesmal muss ich es tun. Es ist also auch für mich das erste Mal. So auf diese Art. Eben: Alles neu!

Und auch meine Umgebung möchte ich nun anders haben. Jahrelang war ich hier immer nur auf Durchreise, spartanisch eingerichtet, immer zur Abreise/Renovierung für den Auszug vorbereitet, das soll jetzt anders werden! Jetzt soll eingerichtet werden! Aber das kommt erst ab September!

Mein Finger ist nun extra in ein Blasenpflaster gewickelt, damit auch ja nix aufreißen kann – fürs grobe Arbeiten könnte ich ja auch meinen Renovierungshandschuh aufsetzen, damit nix aufreißt, sonst muss das echt noch genäht werden, am Dienstag habe ich meinen Zahnarzttermin und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich am Dienstag mal noch zum Doc gehe, weil ich so fies auf den Kopf gefallen bin und der ab und an mal noch weh tut. Oder ich mein Piercing mal für ne Zeit rausnehme? Ach, alles blöd.
Heute, Montag bleibe ich mal noch zu Hause. Ich war gestern übrigens nicht mehr fotografieren, sondern bei Ullrich am Bahnhof Zoo. Ein bisschen einkaufen in dem Riesen Sortiment. Den Tatort hab ich dann verpennt, war aber nicht schlimm. War nen alter und zudem einer aus Köln, zählt nicht zu meinen Lieblingen…bin gleich am Anfang eingeschlafen, bis jetzt…naja…ich werde heute aufräumen und schon was ausmisten. Das wird der Anfang. Ganz gemächlich ;)








KinderTanz Augustin Molnar

Tanz ist die Poesie des Fußes. © John Dryden

Lebensschnipsel

"Die Vergangenheit hat unendlichen Wert, wenn man daraus lernt." Ken Hensley

Hier so...

und viel von Unterwegs.

awesomatik

Das Abenteuer- und Erlebnisblog

Frau Doktor, Tom & Jamie

Fotos, Frauchen & die lieben Tiere

Mohrle's Blog

its my photoblog

annablogie!

diy // design // interior

Vilmoskörtes Blog

vilmoskörte ist nicht vilmoskröte

Resident on Planet Earth

private and confidential

Leuchtbuchstaben für alle

Blog zum Buchstaben-Shop

Fantastic Frank Berlin

Verfolge Fantastic Franks Reise nach Berlin I Follow Fantastic Frank's journey to Berlin

Berlin Typisch

Der Blog Uff Berlinerisch!

besserefotos.wordpress.com

Alexander Trost: Bessere Fotos mit der (digitalen) Spiegelreflexkamera, Kompaktkamera & Bridgekamera. Immer neue Foto-Tipps und Foto-Aufgaben!

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

diemoebelbloggerin

Möbel im Used Look, Industriestil, Vintage, Akzentwand, Backsteintapete, Klinkertapete, Mauertapeten, Sichtbetontapete, Wandlasur, ...

surface & surface

Art & Design Choice Cuts

Weddingweiser

Die schönen Seiten von Berlin-Wedding

STADT.BUDE

... großes Leben auf kleinem Raum - Design, Innenarchitektur, Stadt, Leben & urban bikes

Eiswuerfelimschuh's Blog

und sie läuft... schon immer

BücherboXX Berlin

Nachhaltige Juniorprojekte

kiezlage

Wir bloggen das neue Berlin-Wedding!

gafferdeluxe

| modeblog der HTW-berlin |

B like Berlin

B like Berlin - B wie - bunt, Bar, beliebt, Bier in der Bahn, bankrott, Billigflug, berühmt, Ballermann, bizarr, billig, ... Berlin

Tinyentropy's Blog

Denn Gedanken werden erst groß, wenn man sie teilt

Inch's Blog

Im Osten nichts Neues

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 45 Followern an